Am Anfang war das Wort. Kurz darauf kamen die Cyanobakterien. Das Leben war beschaulich, bis jemand die Photosynthese erfand und uns als Pflanzen in die Sonne stellte. Dort war es zu warm, wir vermehrten unsere Zellen, bauten Membranen herum, begannen Sauerstoff zu atmen und liefen in den Schatten. So lebten wir glücklich und zufrieden, wollten uns aber auch philosophisch ein wenig absetzen. Das gelang recht gut, bis der Adam den Apfel von der Eva nahm. Das darauf folgende Schlamassel zwang uns, einer Schlange die Schuld an allem zu geben und eine Werbeagentur zu gründen.

Wir schreiben also das Jahr 1982, beschäftigen uns mit Text und Konzeption, Printkampagnen, Plakaten, Hörfunk-, TV- und Kinospots, Direct-Mail und Marktforschung. Als die aufkommenden Grafik-Computer die Mindestanforderungen für professionellen Einsatz erfüllen, bereiten wir mit unserem Fachwissen in Reproduktions- und Drucktechnik den Einstieg in die Druckvorbereitung vor.

Das Agenturleben beenden wir 1988, um eines der ersten Satzstudios zu gründen, das ausschließlich mit Desktop Computern arbeitet. Für einige Jahre sind wir auch eines der besten. Wir führen erstmalig den Namen OSTRY UMSETZUNGEN als Label und setzen praktisch alles um, wozu anderen das Wissen und die Kreativität fehlt. Wir beginnen mit Datenbankprogrammierung, weil wir dafür in der grafischen Branche Anwendungspotential vermuten.

In den frühen 90er Jahren spezialisiert sich Ostry auf Desktop-Publishing mit Datenbankunterstützung und anspruchsvolle Bildbearbeitung. Wir erzeugen die Druckvorlagen für Kataloge, Bücher und Broschüren in mehreren Sprachen. Nach wie vor sind wir für saubere Typografie bekannt. Für Verpackungen und Plakate steigen wir in die dreidimensionale Computergrafik ein, geben Bilder hochaufgelöst für den Druck aus. Die elektronische Datenübertragung setzt sich durch, es gibt die ersten automatisierten Prozesse für das Management von Bild- und Textdaten.

Das Internet packt uns Mitte der 90er Jahre. Natürlich denken wir auch hier an Datenbanken und erkennen schnell, dass man eigene Server haben muss, um flexibel zu sein. Bereits 1996 liefern wir Websites und Emails von eigenen Maschinen. Im Unterschied zu den meisten anderen Webseiten sind unsere bereits dynamisch. Mit der leistungsfähigsten kommerziellen Software programmieren wir einen der ersten und wahrscheinlich den ersten multilingualen Webshop in Österreich in acht europäischen Sprachen.

Ende der 90er Jahre sind wir Spezialisten für Web-Datenbanken, nerven Kunden mit abenteuerlichen Layouts und Funktionen und erfinden allerlei Neues. Wir entwickeln Content Management Systeme ohne zu ahnen, dass sie einmal so einen schönen Namen bekommen werden. Wir sagen »Admin-Interface« dazu und programmieren alles zu Fuß. Wir sorgen nicht bloß für die Darstellung der Daten, sondern lassen auch komplexe Operationen und Datenübertragung im Hintergrund laufen.

Um die Jahrtausendwende ist das Internet einigermaßen erwachsen und wir setzen uns größere Hüte auf. Mittlerweile sind wir die Ostry & Partner GmbH & Co. KG. Wir starten ein Kreditkarten-Service und programmieren umfangreiche Webseiten für Behörden, Handel und Industrie. Die hauseigene Server-Infrastruktur wird ausgebaut, es gibt immer wieder Sonderprojekte und das Massenhosting wächst. Wir übernehmen einen anderen Provider und lassen uns selbst nicht kaufen. Nachdem einige große und die meisten kleineren Provider in der Internet-Blase verpufft sind, gibt es uns noch immer. Neben der Internetarbeit entwickeln wir auch interaktive Anwendungen für die Industrie. Komplett mit Sprachaufnahmen und manchmal mit eigener Musik, für Kunden die weder klassische Stücke noch Pornogedudel auf ihrer Schulungs- oder Image-CD haben wollen.

Mehr als zehn Jahre sind nun seit 2000 vergangen und die Welt der Webseiten hat sich verändert. Relativ spät für unsere Begriffe und während im Globalismus noch Sicherheit gesucht wird, kommen wir dahinter, dass Ernst Friedrich Schumacher doch recht hatte: Small is Beautiful. Wir teilen das Konstrukt GmbH & Co. KG in zwei Firmen auf. Die Ostry & Partner GmbH betreibt weiterhin das Druckgeschäft. Die KG bleibt für den Internet-Bereich zuständig, wird zur Peter Ostry e.U., führt wieder das Label OSTRY UMSETZUNGEN und zieht aufs Land, wo man die Nahrung wachsen sieht und die Server genauso folgsam sind wie in der Stadt. Das mag daran liegen, dass sie weiterhin in Wien stehen, weil Datencenter eine artgerechtere Haltung für Computer erlauben als Kornfelder mit Rehlein in der Dämmerung.

Statt Massenhosting anzubieten, betreuen wir heute die Seiten und Server unserer Kunden individuell. Serverhousing ist schon lange ein Standbein, nicht nur für Webseiten, sondern auch für interne Prozesse der Kunden. Auf persönlichen Kontakt legen wir Wert, die tägliche Arbeit findet jedoch hauptsächlich virtuell und an verschiedenen Orten statt. Die Leitungen werden dicker, die Computer schneller, die Webseiten sind genauso langsam wie früher. Diese hier natürlich nicht, denn die ist minimal und handgemacht. Es gibt auch wieder neue Ideen, die bald das Licht der Welt erblicken werden.

Damit schließe ich vorläufig diese Seite der Vergangenheit
und wünsche Ihnen eine erfreuliche Zukunft.

Peter Ostry