spacer

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte?

Lassen Sie das beste Werbebild auf Ihrer Homepage zu Ihnen sprechen. Das mit den vielen Interpretationen und unterschwelligen Dreideutigkeiten, die allesamt Ihrem Leitbild und Ihren Produkten entsprechen. Das Bild das so teuer war und beim Test so gut abgeschnitten hatte. Wieviele Worte sagt es? Tausend? Oder nur 13 Worte, wie zum Beispiel: "Ich bin ein Bild und stehe dort wo die wichtigste Information stehen sollte."

Ich meine das Bild, das so interessant ist wie das Ihrer Konkurrenz und an derselben Stelle steht wie dort. Unter dem die fünf Zeilen stehen, hier wie dort, mit einem Link "Mehr...", der zu einer kopierten Kurzinformation aus dem Prospekt führt.

Also irgendwann muss man Tacheles reden. Spätestens wenn der Kunde vor der Tür steht.

Im Web steht der Kunde immer vor der Tür. Erzählen Sie ihm etwas. Bilder hat er schon auf YouBlubb gesehen, da konnte er sich sogar welche aussuchen. Jetzt will er etwas wissen, nur dafür ist er gekommen. Er will es nicht erfahren und auch nicht erklicken. Er will es einfach wissen. Und Sie schicken ihn auf eine Kurzinfo? Im einzigen Medium, das von Kunden freiwillig angeströmt wird und im einzigen Medium, wo Sie mehr Platz nicht mehr kostet?

Lassen Sie schreiben.

Wir wissen, dass Sie selbst auch schreiben können und die Marketing-Abteilung kann es auch. Das Produktmanagement hat alle Informationen und der Programmierer hat ohnehin schon die wichtigsten Texte in die Website gestellt. Wir sehen immer noch keine aussagekräftigen Inhalte. Nichts, was den Kunden dazu bringt, weiter zu lesen. Immer weiter und weiter, weil er gar nicht genug von Ihnen bekommen kann.

Kaufen Sie Inhalte.

Sie haben den Text dieser Seite bis hierher gelesen und die paar restlichen Zeilen werden Sie auch noch lesen. Warum wohl? Hier steht nichts Sensationelles, der Text ist sogar unfreundlich zu Ihnen, er maßt sich an, Ihre Website zu kritisieren. Aber er hat seinen Zweck erfüllt, denn er beweist, dass gelesen wird. Auch Ihre Website wird gelesen. Nicht nur von Suchmaschinen, sondern von Menschen, die sich für Ihr Angebot interessieren. Das ist erstrebenswert.

Wir machen Text.